ich suche ja bereits seit geraumer Zeit ein schickes kleines günstiges Wohnmobil - falls jemand eins vor der Tür stehen hat und verkaufen möchte, das Gerät nicht älter wie 15-18 Jahre ist, nicht mehr wie 100-120k km (MB Vario auch mehr) gelaufen hat und nicht mehr wie 10k € kosten soll der darf sich gerne kurz in den Kommentaren melden - und da schau ich halt auch immer wieder in der eBucht vorbei.

und da fällt mir immer wieder etwas auf:
Versteigerungen ab 1€ aber mit Mindestpreis.
meine Fresse, das ist so bescheuert!

also passt mal auf:
- wenn ich etwas versteigere bekommt derjenige den Artikel der am meisten bietet. Ende.
- wenn ich etwas versteigere wo ich einen bestimmten Preis erzielen möchte setzte ich diesen Preis als Startpreis.
- wenn ich etwas versteigere wo ich einen bestimmten Preis erzielen möchte aber zu kniestig bin die Gebühr dafür zu bezahlen und bei 1€ starte und dann einen MINDESTPREIS einsetzte BIN ICH SCHRECKLICH BESCHEUERT UND HABE KEIN RECHT AUF ZUGANG ZU ONLINEVERSTEIGERUNGEN!!!

fahrt mal nach Holland nach Aalsmeer und schaut euch mal das Prinzip einer Versteigerung an! (OK, das ist die verschärfte Variante, da geht es rückwärts :D )
meine Fresse ey.

.
.
.
ps: ich kann ja verstehen daß das so gemacht wird, aber allein das es die Möglichkeit dazu gibt finde ich halt schrecklich blöd.
:(